Unerfüllter Kinderwunsch

Sich fortzupflanzen, eine eigene Familie zu gründen, ist für die meisten Menschen das Natürlichste der Welt und gehört früher oder später zur Lebensplanung dazu.

 

Um so größer ist die Enttäuschung, wenn sich eine Schwangerschaft nicht einstellt oder es zu ungewollten Schwangerschaftsabbrüchen kommt. Das Wechselspiel zwischen Hoffnung und Enttäuschung von Zyklus zu Zyklus kann eine große Belastung darstellen, auch für die Partnerschaft.

 

Ein entspanntes Leben und eine erfüllende Sexualität, beides für eine Empfängnis nicht unerheblich, können immer schwieriger werden.

 

Viele Paare wenden sich an ein Kinderwunschzentrum, um medizinische Aufklärung und Hilfe zu bekommen. Und auch wenn die moderne Reproduktionsmedizin zum Teil vieles möglich machen kann, so fordert sie von den Menschen, die sie in Anspruch nehmen, einige Entscheidungen, die nicht immer leicht fallen. Man sieht sich plötzlich mit Fragen konfrontiert, über die man noch nie nachgedacht hat. Jede Frau und jeder Mann muß zunächst für sich allein bestimmen, wie weit sie oder er bereit ist, in die Natur einzugreifen und erst dann kann die Entscheidung als Paar getroffen werden.

 

Nicht wenige Paare erleben viele, zum Teil langjährige Behandlungen, die zu einer Zerreißprobe werden können und einige davon kommen trotz aller Bemühungen irgendwann an den Punkt, sich eingestehen zu müssen, daß die Hoffnung auf ein eigenes leibliches Kind nun nicht mehr besteht.

 

Die Beschäftigung mit dem Thema Adoption bzw. Aufnahme eines Pflegekindes ist mitunter nicht weniger aufreibend.

 

Während es bis zu diesem Zeitpunkt noch ein großes Angebot an Informationen, Beratung und Literatur zu diesem Thema gibt, ist das Gegenteil der Fall, wenn feststeht, dass man sein weiteres Leben ohne Kind verbringen wird.

 

Ungewollte Kinderlosigkeit ist in unserer Gesellschaft leider, trotz steigender Zahlen, ein großes Tabuthema. Gefühle wie Unsicherheit und Unverständnis, Sprachlosigkeit, Trauer, Wut und Enttäuschung können die Beziehung kinderloser Paare und deren Mitmenschen stark belasten. Zusätzliche Konflikte können entstehen und eine tiefe Krise auslösen.

 

Jeder Mensch geht mit einem solchen "Schicksalsschlag" anders um und hat ganz individuelle Bedürfnisse. Während die meisten Menschen in der Phase der erhofften Schwangerschaft alles daran setzen, sich immer wieder positiv auszurichten und die Möglichkeit eines Nichtgelingens mehr oder weniger erfolgreich ausblenden, kann irgendwann der Punkt eintreten, an dem alle Möglichkeiten ausgeschöpft sind. Und dabei ist es von entscheidender Wichtigkeit, die Trauer zuzulassen, zu verarbeiten und einen alternativen Lebensplan zu entwickeln, jeder in seiner eigenen Geschwindigkeit. Hierbei können offene Gespräche mit Vertrauenspersonen helfen, Gedanken und Gefühle zu ordnen und neue Perspektiven zu finden.

 

Gerne biete ich Ihnen meine Begleitung und Unterstützung in jeder Phase dieses Weges an.

 

Kooperation:

Auf dem Gebiet der Naturheilkunde gibt es außerdem für Menschen mit bislang unerfülltem Kinderwunsch verschiedenste Möglichkeiten zur Unterstützung und Förderung einer natürlichen Empfängnis bzw. Hilfe auch begleitend zur reproduktionsmedizinischen Behandlung. Hierzu kooperiere ich mit Tatiana Schwerdfeger - Heilpraktikerin.
Weitere Informationen erhalten Sie unter: 
                    www.dortmund-heilpraktiker.info

 

 

Tanja Tatka

Gruwellstraße 50

44329 Dortmund

tanja.tatka@t-online.de

 

Tel.:     0231 - 31 78 313

Mobil:  0151 - 17 27 14 43